Vom Guten Hirten
Katholische Kindertagesstätte, Tennstedter Str. 2f, 12249 Berlin, Tel.: 030/ 711 22 73
Menü
Direkt zum Seiteninhalt

Die Erdmännchen - Herzlich Willkommen

Wir sind eine Gruppe mit 20 Kindern im Alter von 3-6 Jahren und 2 Erzieherinnen (Voll- und Teilzeit). Uns ist ein freundlicher, rücksichtsvoller und liebevoller Umgang miteinander sehr wichtig. In unserer pädagogischen Arbeit orientieren wir uns nach dem Berliner Bildungsprogramm und nach unserer Konzeption, insbesondere nach unseren Herzstücken: Die bewusste Ernährung und die katechetische Werkstatt. Eine offene und partnerschaftliche Elternarbeit ist für uns selbstverständlich. Über aktive Eltern freuen wir uns sehr. Wir haben viel Freude an Sprache, Bewegung und Kreativität. In den regelmäßigen Kinderkonferenzen äußern Kinder und Erzieher ihre Meinung und teilen Positives wie auch Negatives mit. Wir philosophieren gern über Gott und die Geschehnisse in unserer Welt, denn sie ist schön und wir leben gern.

Selbständigkeit und Entdeckungen im Alltag fördern wir alternsentsprechend. Bewegung fördert die Entwicklung der Kinder, darum nutzen wir viele Möglichkeiten (u.a. 14 tägig Besuch einer Vereinssportturnhalle, Schwimmen mit den Maxi-Kindern). Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung, Theaterbesuche, regelmäßiger Obsteinkauf, u.ä. machen Spaß und erweitern die Kompetenzen (Verkehrserziehung, Sachkompetenz,…). Es grüßt das Erdmännchenteam

Heute packen wir unsere neuen Gruppeninstrumente aus und zeigen was man damit alles machen kann.
Wir machen Musik, da geht Euch der Hut hoch!
Musik und Bewegung sind sehr eng gekoppelt. Dabei geht das Eine nicht ohne das Andere. Mit selbstgebastelten Rasseln macht das Singen und Bewegen noch mehr Spaß. Und so ganz nebenbei, nehmen alle Erdmännchen-Kinder an einer Sprachförderung teil.

Die Kinder der Spatzengruppe kommen im Auftrag der drei Hl. Könige und segnen unsere Gruppenräume. Stolz tragen sie ihre königlichen Gewänder, singen und schwenken Weihrauch in die Zimmer.
Auch die Erdmännchenkinder haben sich feierlich geschmückt, sie trugen ihre selbstgebastelten Kronen zur Begrüßung der Ehrengäste.
Die drei Weisen aus dem Morgenland machen sich nun auf den weg und folgen dem Stern nach Bethlehem zur Grippe. Sie bringen dem Jesuskind Geschenke mit: Gold, Weihrauch, Myrre. Wir schauen und die Geschenke etwas genauer an.
Dabei nutzen wir unsere Sinne: Sehen –Fühlen-Riechen-Schmecken.
Unser erster Blick nach der Weihnachtsschließung geht zur Krippe. Liegt das Jesuskind in der Krippe?
Wie wunderbar – es ist da!
Und nicht nur das. Es hat für alle Erdmännchen ein Gruppengeschenk (Mensch ärgere Dich nicht) hinterlassen. Welch` große Freude!
Hurra, hurra – Kroko ist wieder da!
Im Rahmen der Zahnprophylaxe besucht und regelmäßig das Krokodil Kroko. Dieses Mal hat es und eine Weihnachtsgeschichte, Zahnbürsten und die richtige Zahnputztechnik mitgebracht.
Stellt Eure Stiefel raus – morgen kommt der Nikolaus!
Bei uns kommt er ins Haus und teilt allen Kindern gute Gaben aus (Mandarinen, Äpfel, Nüsse und Schokolade). Alle Kinder freuen sich am Nikolaustag.
Unsere Krippenfiguren Maria und Josef machen sich mit ihrem Esel auf den Weg von Nazareth nach Bethlehem. Diesen Weg zur Krippe legen wir alle gemeinsam. Begleitet wird dies von einer Geschichte, die wir lesen.
„In der Weihnachtsbäckerei gibt`s so manche Leckerei …“ Alle Erdmännchen (groß und klein) haben viel Freude beim Kneten, Ausstechen, Backen und Naschen der leckeren Plätzchen.
      
Wie in jedem Jahr legen wir in den Adventswochen ein Adventbild, das sich mit dem religiösen Weihnachtsfest beschäftigt. Wir orientieren uns an dem Lied: Wir sagen Euch an, den lieben Advent …
Dabei aktivieren wir alle Sinne!
An kalten und nassen Novembertagen können sich unserer Baukünstler im Höhlenbauen verwirklichen.

Oktober 2017

Bei Geburtstagsfeiern unserer Gruppenkinder legen wir Wert auf die besondere Wertschätzung des Geburtstagskindes. Hierfür legen wir ihm einen Kreis entsprechend der Pädagogik von Maria Montessori. Es ist ein Legebild, bei dem jedes Kind seinen Geburtstagswunsch legt und diesen dem Geburtstagskind auch persönlich sagt.
Hinterher essen wir den Kuchen, den das Geburtstagskind für alle mitgebracht hat.
An zwei Nachmittagen im Oktober waren die Eltern und Kinder zum „Rabe Socke“ - Laternen basteln und zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Eltern und Kinder haben eifrig gearbeitet, der Spaß kam dabei nicht zu kurz. Zur Stärkung haben die Eltern viele leckere Naschereien mitgebracht. Die auch gleich vernascht wurden.

September 2017
Am Nachmittag gibt es bei uns eine Obst- und Gemüsepause. Für diese gehen wir gemeinsam (Kinder u. Pädagogen) einkaufen. In der Mittagszeit helfen die Kinder beim Schälen, beim Schneiden auf den Brettchen und beim Tischdecken.
Immer mittwochs findet unsere Müsli-Vesper statt, bei der die Kinder eifrig helfen alles auf den Tisch zu bringen und hinterher wieder alles weg vom Tisch zu bringen (bis hin zum Fegen)!
Sport und Bewegung sind für uns selbstverständlich im Alltag eingebaut. Wir sind täglich im Garten. Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!                    Einmal in der Woche gehen wir mit der Gruppe zum Turnen in eine große Vereinssporthalle, und einmal in der Woche gehen die Maxi-Kinder in das Kombibad Mariendorf. Mit viel Energie und einer enormen Portion Spaß bewegen sich die Kinder im Wasser.

August 2017

Das neue Kitajahr beginnt. Auch in diesem Jahr fangen wir jeden Tag mit einem Morgenkreis an. Dabei haben wir feste Rituale : bspw. den Gebetswürfel drehen und ein Gebet sprechen, die Jesuskerze anzünden, die Klangschale anschlagen, das Kreuzzeichen machen, …
Gerne übernehmen die Kinder Aufgaben und sind stolz, wenn sie bspw. Die Kinder zählen und in der Küche Bescheid geben dürfen, das Menü erfragen und es in der Gruppe ansagen, …
Der Morgenkreis dient auch zum Singen und Spielen, zum Philosophieren und als Einstimmung für den Tag.
An zwei Tagen in der Woche findet für unsere zehn Maxi-Kinder ein gezieltes Angebot statt. Dabei werden die Ich-Kompetenz, Sach- und Lernkompetenz gefördert. Vorrangig ist derzeit das Achten auf die eigene Person (Konzentration, Fokussierung) und das Achten auf die persönlichen Maxi-Materialien.
In dieser Zeit sind die Midi-Kinder mit einem eigenen Angebot / Projekt beschäftigt (Basteleien, mit Farben experimentieren,…) Die Midi-Kinder spielen sehr gerne Tischspiele: Halli-Galli, UNO

Juni 2017:
Zahnprophylaxe: Kroko kommt zu Besuch und zeigt wie Zähne richtig geputzt werden sollen!

Wir versuchen das Pfingstfest mit Hilfe des Schwungtuches erlebbar zu machen. Die Kinder machen mit Eifer und Engagement mit.

Im Mai 2017
starten wir in die Woche des guten Hirten mit einem Ausflug in die Domäne Dahlem. Wir suchen (und finden) dort Schafe, die wir uns genauer ansehen werden.
Wir bekommen in dieser Woche auch Besuch von einer Frau, die mit ihrem Spinnrad Schafswolle verspinnt. Die Kinder haben großes Vergnügen es selbst zu versuchen.
Das Legebild (mit Tüchern, Holzschäfchen, Servietten, einem Hirten und seinem Hund) wurde über das Gleichnis vom guten Hirten mit den Kindern gestaltet.
Diesesmal sind unsere Hände sehr aktiv, denn wir modellieren und backen Schäfchen.
Mit einigen Verkleidungsutensilien wird der Gute Hirte im Rollenspiel aufgearbeitet.


Kindertagesstätte Vom Guten Hirten
Zurück zum Seiteninhalt